Ablauf / Reglement

Zeitplan und Reglen

ablauf

Aachen – Görlitz
Donnerstag – 18:30 Uhr – Briefing – Alten Zollhaus, Friedlandstraße 22 – 24, Aachen

Freitag – ab 8 Uhr – Start – Marktplatz vor dem Rathaus – 2-Minuten-Takt (siehe Starterfeld)

Samstag – Ziel – Görlitz – Europamarathon – Elisabethstraße

Samstag – 20 Uhr – Ehrung der Teilnehmer – Eventbühne Europamarathon

Flensburg – Garmisch-Partenkirchen
Donnerstag – 18 Uhr – Briefing – Cafe Central, Grosse Strasse 83

Freitag – ab 8 Uhr – Start – Hafenspitze direkt am Wasser – 2-Minuten-Takt

Samstag – Ziel – Garmisch-Partenkirchen – Olympia Skistadion – Schanzentisch (ca. 90 Hm Anstieg)

Sonntag – weitere Zielankünfte

Sonntag – 17 Uhr – Ehrung der Teilnehmer – Olympia Skistadion – Schanzentisch

 

maximale Zeitvorgaben

Flensburg – Garmisch-Partenkirchen
maximale Zeitvorgabe
Männer supported (RAAM-Qualifikation)
-50 Jahre 48 Stunden // 51-59 Jahre 50 Stunden // 59 – Jahre 53 Stunden
Frauen supported (RAAM-Qualifikation)
-50 Jahre 53 Stunden // 51-59 Jahre 53 Stunden // 59 – Jahre 53 Stunden
Männer nonsupported
-50 Jahre 50 Stunden // 51-59 Jahre 52 Stunden // 59 – Jahre 55 Stunden
Frauen nonsupported
-50 Jahre 57 Stunden // 51-59 Jahre 57 Stunden // 59 – Jahre 57 Stunden

maximale Zeitvorgabe für erfolgreiches Finish beim RAG (keine RAAM-Quali): 57 Stunden

Aachen – Görlitz
maximale Zeitvorgaben
Männer supported
(RAAM-Qualifikation)
-50 Jahre 38 Stunden // 51-59 Jahre 40 Stunden // 59 – Jahre 42 Stunden
Frauen supported (RAAM-Qualifikation)
-50 Jahre 42 Stunden // 51-59 Jahre 42 Stunden // 59 – Jahre 44 Stunden
Männer nonsupported
-50 Jahre 40 Stunden // 51-59 Jahre 42 Stunden // 59 – Jahre 44 Stunden
Frauen nonsupported
-50 Jahre 44 Stunden // 51-59 Jahre 44 Stunden // 59 – Jahre 44 Stunden

Reglement – Solo nonsupported

1. Ein genehmigter Fahrradhelm muss während der ganzen Fahrt getragen werden.
2. Das Fahrrad und der Radfahrer (Reflektorjacke) muss in der Nacht vollständig sichtbar sein. Die Beleuchtung muss die folgenden Anforderungen erfüllen:
• Frontscheinwerfer
Reflexfolienband am Fahrrad: Hinterbau (Dreieck), Gabel, Absätzen der Schuhe und Speichenreflektoren
• rotes Rücklicht mit LED-Lampen (fest leuchtend)
3. Radfahrer darf den Verkehr nicht behindern. Wenn zwei oder mehr Autofahrer und / oder ein einzelner Autofahrer hinter einem Radfahrer für mehr als 1 Minuten fährt, müssen die Fahrzeuge die Möglichkeit bekommen baldigst zu überholen. Es darf kein Stau hinter dem Radfahrerentstehen!
4. Windschattenfahren von Solofahrern ist nicht erlaubt.
5. Soloradfahrer müssen einzeln fahren (Windschattenverbot). Ausnahme beim Überholen eines anderen Solofahrers hier darf kurz im Windschatten gefahren werden. Überholvorgang muss zügig erfolgen.
6. Alle Teilnehmer müssen alle geltenden Verkehrsregeln (gültige Straßenverkehrsordnung) befolgen.
7. Der Radfahrer muss die Veranstaltungsleitung an der jeweiligen Zeitstation per SMS anrufen und die Durchgangszeit durchgeben unter Angabe der Startnummer. Der Radfahrer muss an der Zeitstation zum Versand der SMS anhalten.
8. Radfahrer muss dem genauen Verlauf der Strecke folgen. Weiterhin muss die gesamte Strecke gefahren werden.
Ausnahme ist eine Straßensperrung, Unfall oder Baustelle. Hier muss abweichend vom Originalkurs den Umleitungsschildern gefolgt werden bzw. der Radfahrer kann durch die Baustelle fahren.
9. Radfahrer müssen entlang der Strecke ganz aus eigener Kraft voran kommen. Radfahrer darf nicht hinter einem Fahrzeug bzw. in dessen Windschatten oder in irgendeiner anderen Weise fahren.
10. Verletzung der Regeln 1 bis 10 werden in der Ausgabe von Zeitstrafen durchgeführt. Jeder Verstoß wird eine 15-Minuten-Zeitstrafe zur Folge haben.
Die fünfte Strafe führt zur Disqualifikation!
11. Verletzung der Regeln 8 oder 9 führen zur Disqualifikation.
Hinweise:
Veranstalter stellt Startnummer am Fahrrad zur Verfügung.
Der Veranstalter (Racedirector) ist die letzte Instanz in Bezug auf die Interpretation aller Regeln.
Mit der Unterschrift erkenne ich die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Regeln RAG non support
uneingeschränkt an.

Reglement – Solo supported (mit eigenem supportteam)

1. Ein genehmigter Fahrradhelm muss während der ganzen Fahrt getragen werden.
2. Das Fahrrad und der Radfahrer (Reflektorjacke) muss in der Nacht vollständig sichtbar sein. Die Beleuchtung muss die folgenden Anforderungen erfüllen:
• Frontscheinwerfer
• Reflexfolienband am Fahrrad: Hinterbau (Dreieck), Gabel, Absätzen der Schuhe und Speichenreflektoren
• rotes Rücklicht mit LED-Lampen (festleuchtend)
3. Alle Radfahrer müssen ein Begleitfahrzeug (mindestens zwei Fahrer mit gültigem Führerschein) haben. Begleitfahrzeuge müssen mit folgendem Equipment ausgestattet sein:
• Warndreieck im Heckfenster
• Warnblinckanlage bei Bedarf
• Fahrzeugheck sichtbarer Aufkleber „Achtung Radfahrer Voraus“
• Startnummern auf der Rückseite und auf beiden Seiten des Begleitfahrzeuges
• Rundumleuchten und Lautsprecher auf dem Dach sind in Deutschland nicht erlaubt
Keine Wohnmobile werden direkt hinter dem Radfahrer auf der Strecke zugelassen! Wohnmobile müssen sich nach dem Leap Frog Modus (Froschhüpfen) verhalten. Diese können vorfahren und an geeigneten Parkmöglichkeiten auf den Radfahrer warten und diesen versorgen. Grund: auf kleinen Landstrassen könne Wohnmobile vom nachfolgenden Verkehr sehr schwer überholt werden. Anhänger am Begleitfahrzeug werden nicht zugelassen.
4. Begleitfahrzeug muss am Tag mindestens in der Nähe des Radfahrer sein. Leap Frog Modus (Froschhüpfen). Die Begleitcrew kann mit dem Fahrzeug vorfahren und an geeigneter Stelle auf den Radfahrer warten und ihn versorgen. Auch in der Nacht kann auf ruhigen, wenig befahrenen Strassen nach dem Leap Frog Modus gefahren werden. Auf Bundesstrassen muss auch in der Nacht direkt hinter dem Radfahrer gefahren werden. Dies gilt dann auch für Wohnmobile jedoch nur auf Bundesstrassen. Das Begleitfahrzeug muss soweit wie möglich rechts fahren.
5. Radfahrer und Begleitfahzeug dürfen den Verkehr nicht behindern. Wenn zwei oder mehr Autofahrer und / oder ein einzelner Autofahrer hinter einem Begleitfahrzeug für mehr als 1 Minuten fährt, müssen die Fahrzeuge die Möglichkeit bekommen baldigst zu überholen. Es darf kein Stau hinter dem Radfahrer und dem Begleitfahrzeug entstehen!
6. Windschattenfahren von Solofahrern ist nicht erlaubt.
Staffeln: Eine beliebige Anzahl von Teamradfahrern dürfen beim Fahrerwechsel kurzfristig max. 5 Minuten zusammen fahren. Jedoch dürfen nur Radfahrer vom eigenen Team zusammen fahren.
7. Soloradfahrer müssen einzeln fahren (Windschattenverbot). Ausnahme beim Überholen eines anderen Solofahrers hier darf kurz im Windschatten gefahren werden. Überholvorgang muss zügig erfolgen.
8. Begleitfahrzeug muss vollständig von der Straße bei der Bereitstellung von Verpflegung und Support bzw. beim Austausch von Fahrern (Staffel) sein.
9. Alle Teilnehmer müssen alle geltenden Verkehrsregeln (gültige Straßenverkehrsordnung) befolgen.
10. Die Support-Crew muss die die Veranstaltungsleitung an der jeweiligen Zeitstation anrufen und die Durchgangszeit durchgeben unter Angabe der Startnummer. Der Radfahrer und das Begleitfahrzeug muss an der Zeitstation nicht stehen bleiben.
11. Radfahrer muss dem genauen Verlauf der Strecke folgen. Weiterhin muss die gesamte Strecke gefahren werden.
Ausnahme ist eine Straßensperrung, Unfall oder Baustelle. Hier muss abweichend vom Originalkurs den Umleitungsschildern gefolgt werden. Sollte die Umleitung sehr lang sein, darf der Radfahrer im Begleitfahrzeug bis zum Ende der Umleitung mitgeführt werden.
12. Radfahrer müssen entlang der Strecke ganz aus eigener Kraft voran kommen. Radfahrer darf sich nicht am Begleitfahrzeug festhalten. Radfahrer darf nicht hinter dem Begleitfahrzeug bzw. in dessen Windschatten oder in irgendeiner anderen Weise fahren.
13. Verletzung der Regeln 1 bis 10 werden in der Ausgabe von Zeitstrafen durchgeführt. Jeder Verstoß wird eine 15-Minuten-Zeitstrafe zur Folge haben.
Die fünfte Strafe führt zur Disqualifikation!
14. Verletzung der Regeln 11 oder 12 führen zur Disqualifikation.
Hinweise:
Veranstalter stellt Startnummer am Fahrzeug und Aufkleber „Race across Germany Achtung Radfahrer voraus“ jedem Team zur Verfügung.
Dreieck – Aufkleber „Achtung langsames Fahrzeug“ muss sich der Teilnehmer selbst besorgen und am Begleitfahrzeug anbringen.
Der Veranstalter (Racedirector) ist die letzte Instanz in Bezug auf die Interpretation aller Regeln.

Sie haben Fragen oder möchten die Anmeldeunterlagen zum Race Across Germany anfordern? Bitte die gewünschte Strecke und Variante anfordern!

Rufen Sie an unter: +49 176 24476443. Sie können Ihr Anliegen auch bequem über das Anfrageformular an uns senden.

Die rot markierten Felder sind Pflichtfelder.

*
*
*

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den 'SENDEN' Button übermitteln, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite. Ihre Angaben werden bei der Übermittlung verschlüsselt.